Startups, die 2020 (bisher) leider gescheitert sind

Nicht alle Startups sind erfolgreich! Leider sind auch in den vergangenen Monaten wieder einige große und kleine deutsche Startups und Online-Projekte für immer von der digitalen Bildfläche verschwunden. Andere Jungfirmen schlitterten in die Insolvenz.

Startups, die 2020 (bisher) leider gescheitert sind

Auch 2020 sind schon wieder eine ganze Reihe Startups und Grownups sowie Projekte aus dem Netz verschwunden – aus den verschiedensten Gründen. Andere Unternehmen schlitterten in die Insolvenz und kämpften in den vergangenen Monaten ums Überleben. Einige konnten danach erneut durchstarten, andere leider nicht. Zu den kostspieligsten Offline-Geschichten in diesem Jahr gehören Monedo (200 Millionen Euro), navabi (35 Millionen), Zeitgold (50 Millionen), Horizn Studios (>25 Millionen), Homebell (>20 Millionen), tausendkind (>20 Millionen) und  abracar (>10 Millionen).

Weiterlesen…

Zur Quelle: deutsche-startups.de
Vorheriger Beitrag
Getnow in Zahlungsschwierigkeiten
Nächster Beitrag
Sanierung gescheitert: Aus für Autohaus am Bahnhof Teltow

Related Posts

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Menü